Immer 
in Ihrer
Nähe

Das ZesS

Unfall oder Krankheit – viele Betroffene sind nicht mehr in der Lage, sich von so einem Schicksalsschlag vollständig zu erholen und sind kurz- und mittelfristig auf einen Pflegeplatz angewiesen. Die Zeit zwischen einem Krankenhausaufenthalt und der Unterbringung in einem Pflegeheim oder einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft, deckt unser Zentrum für stationäre Schwerstpflege kompetent und empathisch ab.

Stationäre Einrichtung

Wohnbereich Beatmung

Der Wohnbereich unserer Beatmungspflege im Erdgeschoss bildet mit 10 Einzelzimmern den ersten der drei Wohnbereiche des Hauses. Die sehr großzügig gestalteten Zimmer verfügen über ein großes Bad und liegen ebenerdig. Ein Aufenthaltsraum mit eigener Küche lädt unsere Bewohner und ihre Angehörigen dazu ein, gemeinsam ihre Mahlzeiten einzunehmen. 

Angehörigenarbeit stellt eine wichtige Voraussetzung für die ganzheitliche Pflege dar. Denn keine andere Person im therapeutischen und pflegerischen Team kann die Funktion eines einfühlsamen Familienmitglieds ersetzen. Vor allem im Bereich Biografiearbeit ist die Zusammenarbeit zwischen Pflegekraft und Angehörigem von zentraler Bedeutung, da ohne diesen Austausch eine umfassende, individuell angepasste Pflegeplanung nicht möglich wäre. Für unsere Bewohner stellen Angehörige, Betreuter oder andere soziale Bezugspersonen außerdem eine wichtige Basis dar, um sich in ihrer neuen Umgebung besser einleben zu können. Denn sie sind die Verbindung zu ihrem gewohnten sozialen Umfeld.

Angehörigenarbeit ist auch deshalb so wichtig, damit wir uns teilweise aus der Pflege zurückziehen können. Wir leiten Angehörige, so wie sie es wollen, in der Pflege an, sodass sie einiges an Zuwendung auch selbst übernehmen können.

Neben intensivmedizinisch geschultem Pflegepersonal werden unsere Bewohner vor allem von Gesundheits- und Krankenpflegekräften betreut. Unsere Fachkraftquote liegt auf dieser Station bei 100%. Unterstützt werden unsere Pflegekräfte von Ergo- und Physiotherapeuten. Alle gemeinsam kommen wir unseren angestrebten Zielen Tag für Tag ein bisschen näher.

Grünes Symbol von einem Bett

Wohnbereich Phase F

Den zweiten Wohnbereich bildet mit aktuell 35 Plätzen der sogenannten „Wohnbereich Phase F“. Unter Phase F, einer speziellen neurologischen Rehabilitationsstufe, versteht man die Behandlung- und Rehabilitationsphase, in der dauerhaft unterstützend, betreuende und/oder zustandserhaltende und -verbessernde Pflegekompetenzen erforderlich sind. Zu diesen Leistungen können in Abhängigkeit von Befinden und Bedarfslage der betroffenen Personen Grund- und Behandlungspflege, ständige Beaufsichtigung, medizinisch-therapeutische, psychodiagnostische und psychotherapeutische sowie heilpädagogische-sozialtherapeutische Maßnahmen gehören.

Unser Wohnbereich für Phase F-Patientinnen und Patienten verfügt über 5 Doppelzimmer und 25 Einzelzimmer mit eigener geräumiger Nasszelle. Die freundlichen Aufenthaltsräume mit eigener Küche und großer Terrasse/Balkon laden zum Verweilen ein und sind der Treffpunkt für tagesstrukturierende Maßnahmen der Bewohner mithilfe von Therapeuten, Mitarbeitern der Beschäftigungstherapie und des Pflegepersonals. Neben den geschulten Pflegefachkräften wie Gesundheits- und Krankenpfleger/innen und Altenpfleger/innen arbeiten Pflegehelfer, Ergo- und Physiotherapeuten sowie Logopäden auf der Station.

Kriterien für die Aufnahme in die Schwerpunkteinrichtung

Leistungsspektrum, Zielvorgaben und typische Therapien des ZesS

Pflegeresidenz Burghausen

Unsere Pflegeresidenz Burghausen im ZesS bietet ihren Bewohnern großzügige, helle Zimmer. Wo auch immer Sie sich aufhalten – im barrierefreien Badezimmer, auf der sonnigen Dachterrasse oder im freundlichen Foyer, im Empfangsbereich sowie in den Geschäftsräumen genießen Sie die besondere Atmosphäre des Hauses. Der direkte Blick auf die längste Burg der Welt, ob vom großzügigen Garten oder von unserer Dachterrasse aus, ergänzt das angenehme, komfortable Ambiente.

Das umfassende Fachkonzept ermöglicht alle Schweregrade der Pflege, von der leichten Seniorenbetreuung bis zur intensiven Pflege im Mutterhaus ZesS. Viel Freiraum durch Zentrumsnähe und gute Busverbindungen in die Stadt sowie die unmittelbare Nähe zur Kreisklinik Burghausen und zur Notwach, bieten einen zusätzlichen besonderen Service