immer
in ihrer
Nähe

WG für Intensivpflege

Betreutes Wohnen – hauseins

Manchmal ist die Versorgung in einer alternativen Wohnform eine gute Lösung, wenn die Pflege zu Hause nicht mehr durchgeführt werden kann und die Einweisung in eine stationäre Einrichtung nicht erwünscht ist.
Wir arbeiten intensiv und eng mit hauseins zusammen. Hier, in der Charlottenburger Bismarckstraße, können bis zu elf intensivpflichtige Patienten untergebracht werden. Einen ersten Eindruck vom Angebot dieser völlig neuen und innovativen Form des Wohnens mit Pflegebedarf können Sie sich hier verschaffen: www.hauseins-berlin.de

Grünes Symbol von Hände, die ein Herz halten
Ambulante Intensivpflege

Mit Herz und bis zu 24-Stunden am Tag 

Die ambulante Intensivpflege unterstützt die Verlegung intensivpflichtiger Menschen aus der Klinik in ihr häusliches Umfeld. Grundlage aller Versorgungen ist der Grundsatz, dass die ambulante Betreuung der Patienten der stationären Einweisung in eine Klinik vorzuziehen ist.

Auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie das Zubereiten kleinerer Mahlzeiten, werden von uns übernommen. Angehörige können auf Wunsch und nach ihren Möglichkeiten angeleitet und in die Pflege integriert werden.


Die spezialisierte ambulante Palliativ-versorgung (SAPV)

Seit Juli 2010 können wir SAPV-Leistungen im häuslichen Umfeld erbringen. Die SAPV umfasst ein komplexes Leistungsangebot, das neben der pflegerischen Versorgung gleichsam ärztliche Leistungen, Beratung und Koordinierungsanteile beinhaltet. 
Die spezialisierte ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV) kommt dann in Frage, wenn durch die allgemeine ambulante Palliativ-Versorgung (AAPV) keine befriedigende Kontrolle der Symptome oder Leidensminderung erreicht werden kann. Dies ist regelmäßig der Fall, wenn eine besonders aufwändige Versorgungssituation vorliegt, die die Kapazitäten der allgemeinen ambulanten Palliativ-Versorgung (AAPV) übersteigt.
Jeder Versicherte in Deutschland hat seit 2007 das Recht auf diese neue Versorgungsform, in der nicht die Behandlung mit dem Ziel der Heilung im Vordergrund steht, sondern die Linderung der belastenden Symptome. Unser erklärtes Ziel ist es, fachlich fundiert, ganzheitlich, individuell aber auch fantasievoll zu pflegen. Damit schaffen wir eine möglichst hohe Lebensqualität bei maximaler Selbstbestimmung der Patienten und Angehörigen.


Onkologie

Patient*innen mit onkologischen Erkrankungen brauchen in besonderem Maße eine fachlich fundierte, ganzheitliche und individuelle Pflege, um unter Erhaltung größtmöglicher Autonomie Lebensqualität zu bewahren. Dazu gehört ein möglichst hohes Maß an Wohlbefinden ebenso wie größtmögliche soziale Teilhabe.

Unsere onkologischen Fachkräfte halten sich durch Teilnahme an Kongressen, durch Fortbildungen und fachlichen Austausch auf dem neuesten Stand der fachlichen Entwicklung. Wir behandeln unsere Klient*innen und deren Angehörige mit Würde und Respekt und setzen uns engagiert dafür ein, den von uns Betreuten ein Höchstmaß an Lebensqualität zu ermöglichen, auch wenn keine Aussicht auf Heilung besteht und therapeutische Konzepte weitgehend ausgeschöpft sind.

Die Gestaltung der häuslichen Pflege nach Anweisung des betreuenden Arztes ist dabei das wichtigste Element. Zusätzlich geben wir Hinweise auf Selbsthilfegruppen, therapeutische Unterstützung und Pflegehilfsmittel.

Grünes Symbol von einem Auge