Mehr als das
Gefühl von
Geborgenheit

Ein Zuhause für beatmete Kinder und Jugendliche

Stationäre Versorgung

Luftikus ist ein Zuhause für beatmete Kinder und Jugendliche und zugleich ein besonderer Ort für Familien, die mit ihrem pflegebedürftigen, beatmeten Kind Urlaub machen möchten. 

Zum neuen Lebensraum für intensivpflegebedürftige Kinder und Jugendliche mit Perspektive auf eine kindgerechte Entwicklung ist unser Kinderhaus Luftikus im Jahr 2015 geworden. Wunderschön gelegen auf einer idyllischen Anhöhe des Nordschwarzwalds wurde die ehemalige und geschichtsträchtige Skifabrik Morlok liebevoll umgebaut und renoviert und fand ihre neue Bestimmung in unserem gemütlichen Zuhause mit angrenzender großzügiger und rollstuhlgerechter Gartenanlage. Auch wenn moderne medizinische Standards und professionelles Beatmungsmanagement im Alltag erforderlich sind, schafft nach guter Schwarzwald-Tradition Holz ein besonders wohnliches Ambiente, denn: Das Gefühl von Geborgenheit überwiegt.

Beatmung und Betreuung in familiärer Atmosphäre
Zehn Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 18 Jahren mit Intensivpflegebedarf finden bei uns ihr neues Zuhause. Ob Langzeit-, Kurzzeit- oder Übergangspflege, wir verstehen uns nicht als Pflegeheim, sondern als familiäre Gemeinschaft. Als eine der wenigen bundesweiten Einrichtungen geht das Kinderhaus Luftikus neue Wege in der außerklinischen Intensivpflege. Denn wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch ein Recht auf ein möglichst selbstbestimmtes Leben hat. Deshalb liegt unser Schwerpunkt in der bestmöglichen individuellen Förderung unserer kleinen und großen "Luftikusse".

Zeit und Raum für entspannte Nähe
Die enge Zusammenarbeit mit den Familienangehörigen unserer "Luftikusse" liegt uns besonders am Herzen. Damit Eltern und Kinder die gemeinsame Zeit genießen können, stellen wir zusätzlich zwei Appartements für Eltern (ca. 70 qm) im Kinderhaus Luftikus zur Verfügung. Hier dürfen alle durchatmen, Kraft schöpfen und neuen Mut fassen. 
Wir wünschen allen "Luftikus"-Familien vertraute und neue Begegnungen in erholsamer Umgebung – bei Besuchen, im Urlaub, während der Elternschulungen oder Übergangspflegezeiten.

Grünes Symbol von einem Bett
Intensive Pflege

Für unsere dauerbeatmeten Kinder bieten wir in unserem wohnlichen Zuhause in geborgener Atmosphäre Langzeitpflege, Kurzzeitpflege und Übergangspflege an.

Des Weiteren legen wir großen wert auf eine kindgerechte Förderung durch Heilpädagogik, Ergotherapie und Musiktherapie: 

Heilpädagogische Förderung
Mit Unterstützung der Heilpädagogik schaffen wir optimale Voraussetzungen, unter denen sich die Kinder entwickeln können. Durch eine tragfähige Beziehung entwickeln wir individuelle Handlungskonzepte und bieten Unterstützung, damit die Kinder ein weitgehend selbstbestimmtes Leben in der sozialen Gemeinschaft führen können. Teilhabe am Alltag und Tagesgestaltung spielen dabei eine wichtige Rolle. Hierbei schauen wir nach vorhandenen Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten, um die Kinder nach ihren eigenen Möglichkeiten fördern zu können.

Musiktherapie
Durch die Musiktherapie kann eine Art der Verständigung gelingen, die keine Sprache benötigt. Musik erreicht ohne den Umweg über das Denken die emotionale Ebene.

Die Musiktherapie wird in unserem Setting aufgrund der besonderen Behinderungen der Kinder nur als passive Einzeltherapie angeboten. Sie findet in einem speziell darauf ausgerichteten Raum, dem sogenannten Klangraum, in dem Begegnungen geschehen können, statt.
Oft sind den Kindern nur minimale Reaktionen möglich, die aber in der Musiktherapie zu einem intensiven emotionalen Dialog ausreichen. Zentrales Instrument ist dabei u.a. eine Klangwiege, die in ihrem Klang an eine Harfe erinnert. Umschlossen von Tönen liegt das Kind im Klangraum des Instruments und die über den Körper intensiv erlebten Schwingungen sind eine Botschaft an das Kind. Klangwellen sind Bewegung und Bewegung ist Leben.

Für Eltern 
Die enge Zusammenarbeit mit den Familienangehörigen liegt uns besonders am Herzen. Damit Eltern und Kinder die gemeinsame Zeit genießen können, stellen wir zusätzlich zwei Appartements für Eltern (ca. 70 qm) im Kinderhaus Luftikus zur Verfügung. Sie bieten Raum für Erholung in idyllischer Umgebung – bei Besuchen, im Urlaub, während der Elternschulungen oder Übergangspflegezeiten!

Grünes Symbol von einem Auge
Von der Idee zum Haus

Aus dem Luftschloss wird eine Traumfabrik
2007 wurde der Verein Luftikus e.V. gegründet mit dem Ziel, eine ganz besondere Wohn- und Lebensform für beatmete, intensivpflegebedürftige Kinder zu verwirklichen, um ein Höchstmaß an Eigenständigkeit und Förderung zu ermöglichen. Zudem sollte ein Schulungs- und Erholungsangebot für betroffene Eltern angeboten werden: das Kinderhaus Luftikus. Initiiert wurde das Projekt von Dr. Markus Stiletto und Birgit Stiletto.
Im Vorfeld mussten einige rechtliche und finanzielle Hürden genommen werden, um das Projekt realisieren zu können. Einige Jahre und viele Spendenaktionen später, wurde 2014 mit dem Umbau der ehemaligen Skifabrik begonnen und im Juli 2015 die Eröffnung gefeiert. Dank der Deutschen Fachpflege Gruppe (DFG) konnte die Luftikus gGmbH als Betreibergesellschaft gegründet werden.

Kontakt: 
Luftikus e.V.
Dr. Markus Stiletto
Hartranftstraße 48
72250 Freudenstadt
Telefon 07441 905502
info@birgit-stiletto.de

Vorsitzender: Dr. Markus Stiletto, Freudenstadt
Vorsitzender: Sven Kübler, Balingen
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt: Str.-Nr. 42099/49462

Spenden Sie, helfen Sie Luftikus e.V.

Da die Kostenträger nur das Notwendige finanzieren, ist auch Luftikus e.V. auf Spenden angewiesen, damit die Kinder gefördert werden und möglichst viel „Normalität“ erleben können. Zudem wollen wir finanzschwache Familien unterstützen. Helfen Sie mit, beatmeten Kindern ein lebenswertes Leben zu ermöglichen. Sie können entweder einen festen, regelmäßigen Betrag oder oder einen freien Betrag auf folgendes Konto überweisen:

Spendenkonto

Luftikus e.V.
Kreissparkasse Freudenstadt
IBAN: DE65 6425 1060 0013 1486 98
BIC: SOLADES1FDS