Ich interessiere mich für die

Dienstleistung

Ich interessiere mich für

Jobs

Daniel Klein – Neuer CFO der Deutschen Fachpflege Gruppe & Bonitas

Seit Mai verstärkt Daniel Klein als neuer CFO die Deutsche Fachpflege Gruppe & Bonitas und löst damit seinen Vorgänger Dr. Othmar Belker nach eineinhalb Jahren ab, welcher das Unternehmen maßgeblich beeinflusste und voranbrachte. Mit Daniel Klein gelangt nun ein studierter Wirtschaftswissenschaftler zur DFG, der ursprünglich auch aus dem Bereich des Gesundheitswesens kommt, wo er auf mehr als 10 Jahren Erfahrung zurückblicken kann. Herr Klein wechselte für einige Zeit in ein mittelstandsgeprägtes Industrieunternehmen mit dem Schwerpunkt Automotive und fand nun seinen Weg zurück in die Gesundheitsbranche.


Herr Klein bringt viele internationale Erfahrungen mit zur DFG: Zu seinen Stationen im Ausland zählen u.a. England, die Schweiz, Amerika und sogar Asien, wo er neben der Vertiefung seiner Sprachkenntnisse auch das Zusammenspiel von unterschiedlichen Kulturen innerhalb von Unternehmen kennenlernte.

Kommunikation ist der Schlüssel

Daniel Klein ist es vor allem wichtig, dass er seine Kolleg*innen durch seine Kommunikation abholen kann. Durch seine offene Art möchte er sein Team bei seiner Arbeit begeistern und mitnehmen. Mit der Verbindung von Kommunikation, Teamarbeit und den fachlichen Qualifikationen möchte Klein einen Beitrag für seinen neuen Arbeitgeber leisten. „Ich bin davon überzeugt, Transparenz und Kommunikation ein wichtiger Schlüssel für Motivation ist und uns im Team weiter stark nach vorne bringen wird!“

Ein ehrliches Arbeitszeugnis

Für die Zusammenarbeit mit einem Team ist Daniel Klein besonders die Vielfältigkeit der Menschen und der gegenseitige Respekt wichtig! Auch jetzt während seiner Tätigkeit bei der Deutschen Fachpflege Gruppe legt er seine Werte von Offenheit, Transparenz und Kommunikation an den Tag. „Das ist mir sehr, sehr viel wert.“ Und auch über seine eigenen Makel spricht der Finanzler ganz offen. Von seinen vorherigen Kolleg*innen erhielt der Krefelder ein inoffizielles Arbeitszeugnis mit Schulnoten. Fast könnte man ihn als einen Musterschüler bezeichnen, denn in fast allen Bereichen bekam er von seinem alten Team Bestnoten – außer in zwei Kategorien. In Sachen Sprache und Küchendienst gab es ein paar Minuspunkte. „Ich rede wohl häufig zu viel und zu schnell, und in der Küche lasse ich gerne mal meinen Kaffeelöffel in der Spüle liegen, anstatt ihn wegzuräumen“, erzählt der CFO mit einem Schmunzeln.

Herzlich Willkommen im Team der DFG!

Schon jetzt führt Herr Klein täglich Gespräche mit seinem Team und hegt dabei eine Kultur der offenen Tür. Ein respektvoller Umgang mit seinen Mitmenschen ist für eine Zusammenarbeit für ihn elementar. Besonders im Gedächtnis geblieben ist dem 39-jährigen vor allem sein erster Tag bei der DFG und der tolle Empfang in dem Unternehmen.

„Ich freue mich grundsätzlich sehr, auf alle neuen Kollegen und bedanke mich absolut herzlich für das warm welcome, für den herzlichen Empfang! Ich hoffe, dass alle meine neuen Kollegen und ihre Familien gesund durch diese Zeit kommen. Ich freue mich sehr auf die starke Teamarbeit in der Zukunft.“